Harting Verwaltungsgebäude

Bei diesem Projekt handelt es sich um die Eingangshalle mit einer Gesamtfläche von 240qm.
Zukünftig wird es als Bürogebäude genutzt. 

Für die Gestalter bedeutet das Bauen im Bestand in Kooperation mit Fachingenieuren und Architekten.


Die Eingangshalle hat schwierige Proportionen

  • Die Halle ist im Verhältnis zu ihrer Breite und zur Ausrichtung des Gebäudes sehr kurz.
  • Die vorhandene Treppenanlage mit Galerieetage ist mächtig im Raum.
  • Das offene Treppenhaus ist extrem hoch. Der Haupteingang ist auf die nötigste Funktion beschränkt, deshalb zu klein um als Eingang wahrgenommen zu werden.


Realisiertes Konzept: Bereits beim Betreten der Empfangshalle wird wahrgenommen, dass
HARTING ein innovatives und zukunftsorientiertes Unternehmen ist. Unser Konzept von auffallenden akzentuell gesetzten Farben und interessanten Formen erzeugt gleich im ersten Moment eine anregende Spannung. Wir haben die konkurrierenden Proportionen zum Prinzip werden lassen.

Die hohen Wände des Treppenhauses erhielten eine besondere Vertäfelung. Die einzelnen großen Tafelflächen folgen proportional der Wandfläche. Wie übergroße Blätter strukturieren sie die mächtigen Treppenhauswände. Die zusätzlichen Leuchten sind lichttechnisch ausreichend, obwohl sie sich klein im Raum verhalten. Der Empfangstresen wirkt in die Länge gezogen. Jede dieser neu eingesetzten Proportionen gleicht die jeweils vorhandenen aus.

Die Seminarräume sind Funktionsräume mit bestmöglicher Ausstattung.

Die Formsprache der Empfangshalle wird im „HARBUCKS“ weitergeführt.

Die Planung