Harting Technologiezentrum

HQT HARTING Qualitäts- und Technologiezentrum

Das Qualitäts- und Technologiecenter (HQT) des weltweit operierenden Unternehmens HARTING in Espelkamp stellt einen besonderen Anspruch an die Integration unterschiedlichster Funktionsbereiche.


Die Größenverhältnisse: Erdgeschoss 3500qm, Obergeschoss 1600qm.
Unsere Aufgabe bestand darin die vielen Einzelhäuser, wie Forschungs- und Prüflabore sowie deren zugehörigen Verwaltungsräume in ein neues Konzept zu bringen.

Alle Prüflabore mit unterschiedlichen technischen Anforderungen sind in die Erdgeschossfläche eingebracht. Die Herausforderung, alle Begleiterscheinungen der technischen Notwendigkeiten in ein offenes Grundrisskonzept zu integrieren, wurde gelöst, indem alle Labore entlang der inneren Gebäudekontur hinter Glas geplant wurden – um z.B. verschiedenste Emissionen, wie Lärm, Abluft oder Feuchtigkeit etc. zu separieren. Fast alle Innenwände sind in Glas ausgeführt.


Diese Glasarchitektur entspricht auch dem Wunsch nach Transparenz und Wertigkeit.
Die Glasarchitektur, ausgeführt über Erdgeschoss und erstes Obergeschoss, läßt in der Mitte der Halle ein beeindruckendes sieben Meter hohes Atrium entstehen. Im Atrium befinden sich alle Verwaltungsarbeitsplätze.


Die obere Etage wird durch verschiedene Treppenhäuser und eine offene Galerie erschlossen. Die Brücke gewährleistet kurze Wege. Die angewandten verschiedenen akustischen Maßnahmen bewirken in Ergänzung eine großzügige raumspendende Akustik. Das von uns geplante Konzept einer eigenständig eingebrachten Glasarchitektur wird durch die großformatigen Fotoarbeiten unterstützt. Die Fotoarbeiten sind entstanden in Zusammenarbeit mit der Künstlerin Ingeborg Lott-Herrmann. 180°-Drehungen der Naturmotive lösen diese aus ihrem
gewohnten Zusammenhang und stellen die Welt spielerisch „auf den Kopf“.

Die Planung